Was bringt der Energieausweis?
Der Energieausweis ist für Wohngebäude (Baujahr bis 1965 ab dem 1.7.2008, und alle Baujahre ab dem 1.1.2009) Pflicht, wenn umfassende Sanierungen durchgeführt werden oder das Gebäude verkauft oder neu vermietet wird. Bis 1.Oktober 2008 bestand noch Wahlfreiheit zwischen dem Verbrauchs- oder dem Bedarfsenergieausweis. Danach wird für alle Wohngebäude mit höchstens 4 Wohneinheiten ein Bedarfsausweis verlangt.
Ich empfehle in jedem Fall den Bedarfsausweis, der über die bauliche Qualität des Hauses und die technische Qualität des Heizsystems Aussagen trifft statt schwerpunktmäßig die Verbrauchsgewohnheiten des Nutzers wiederzuspiegen wie beim Verbrauchsausweis.

Was leistet ein Energiegutachten?
Ein Energiegutachten setzt eine gründliche Bestandsaufnahme und eine Begutachtung des Hauses inklusive der Haustechnik voraus. Die erfassten Daten bilden die Grundlagen für eine detaillierte, computergestützte Bewertung. Mit Hilfe des Ergebnisses wird das Gebäude in eine Effizienzklasse eingeteilt.

Sie erhalten in einem ausführlichen schriftlichen Gutachten objektive Angaben über den Ist-Zustand Ihres Hauses und können erkennen, ob Ihr Haus im Vergleich ein energiesparendes Haus oder eine „Energieschleuder“ ist!

Qualifizierte Energieberatung hilft Fehlinvestitionen zu vermeiden
Nehmen Sie qualifizierte Energieberatung in Anspruch und holen Sie sich bei allen Bau- und Umbaumaßnahmen fachliche Unterstützung. Vom Energieausweis bis zum kompletten Energiegutachten – Sie erhalten die Informationen die Sie wünschen und brauchen. Das alles zu Preisen, die sich auszahlen, weil Sie Fehlinvestitionen vermeiden!